Partnerschaften und Netzwerke

Für selbstständige Freiberufler ist eine gute Vernetzung das A und O. 

Deshalb engagiere ich mich im Verband der freien Lektorinnen und Lektoren (VFLL). Hier haben wir die Möglichkeit zur Fortbildung sowie zum fachlichen Austausch. Außerdem – und das ist für Sie als unsere Kunden besonders wichtig – setzt der Verband Qualitätsstandards für gute Arbeit, denen wir uns verpflichten. 

Im Texttreff, dem Netzwerk wortstarker Frauen, bietet sich die Gelegenheit, auch auch mal über den Tellerrand des Lektorats hinaus zu schauen und sich zu vernetzen. Suchen Sie beispielsweise eine Muttersprachlerin für die Überprüfung Ihres englischsprachigen Textes oder eine Ghostwriterin für die Umsetzung einer Idee, sprechen Sie mich gerne an 

Sie planen Ihre wissenschaftliche Arbeit? Wie Sie wissen, setzt dies eine solide Recherche voraus. Heike Baller zeigt Ihnen kompetent, anschaulich und voller Begeisterung, wie Sie am besten vorgehen, damit Sie alle relevanten Informatio­nen finden, die Sie benötigen.
https://www.profi-wissen.de/

Um diese Information perfekt nutzen zu können, muss sie strukturiert und geordnet werden. Das geht mit Zetteln, besser geht es aber mit einem Literaturverwaltungs-
pro­gramm. Ich selbst habe sehr gute Erfahrungen mit Citavi gemacht. Wer sich hier Unterstützung wünscht, ist bei Anke Rapsch in den besten Händen.  
https://anke-rapsch.de/

So wie uns das Coronavirus nun beibringt, uns der Digitalisierung zu öffnen, sind wir auch in Sachen Ressourcenschonung gut beraten, umzudenken. Jan Schaller zeigt Ihnen, wie digitales Arbeiten funktionieren kann. Sein neues Buch „Papierlos Studieren“ erscheint im September 2020 bei utb.
https://papierlos-studieren.net/

Sie arbeiten nicht im wissenschaftlichen Bereich, sondern sind auf der Suche nach einem professionellen Lektorat für Ihren Unternehmenstext? Das B2B-Lektorat Chantal Eibner hilft Ihnen zuverlässig und engagiert weiter.
https://www.b2b-lektorat.de/